GUMMI, TPE UND KUNSTSTOFF WERKSTOFFE & VERFAHREN

BREIT AUFGESTELLT FÜR PASSGENAUE LÖSUNGEN


 

Elastomere zeichnen sich durch Ihre hervorragenden elastischen Materialeigenschaften unter schweren Bedingungen aus. In einem chemisch- physikalischen Prozess vulkanisieren wir Formteile ganz nach Kundenwunsch. Bei der Vulkanisation werden die langkettigen Kautschukmoleküle durch Schwefelbrücken (oder Peroxide) vernetzt. Die bei diesem Verfahren entstehenden Elastomer Formteile haben gegenüber dem Ausgangsprodukt (der Mischung) dauerelastische Eigenschaften, kehren bei mechanischer Beanspruchung jeweils wieder in ihre Ursprungslage zurück, haben eine höhere Reißfestigkeit, Dehnung und Beständigkeit gegenüber Alterung und Witterungseinflüssen.

Thermoplaste, auch Plastomere genannt, sind Kunststoffe, die sich in einem bestimmten Temperaturbereich verformen lassen. Dieser Vorgang ist reversibel, das heißt, er kann durch Abkühlung und Wiedererwärmung bis in den schmelzflüssigen Zustand beliebig oft wiederholt werden, solange nicht durch Überhitzung die sogenannte thermische Zersetzung des Materials einsetzt. SPT produziert Kunststoff- Clips zur sicheren Befestigung, Einleger für die Gummi- Umspritzung und weitere Bedarfe auf Kundenwunsch.

Thermoplastische Elastomere (TPE) vereinen einerseits die positiven Eigenschaften der Kunststoffe für den Verarbeiter und andererseits die der Elastomere für Produktentwickler und Designer. Im Gegensatz zur chemischen Vernetzung bei den Elastomeren handelt es sich bei TPE aber um eine physikalische Vernetzung, die durch erneuten Wärmeeintrag auch wieder reversibel ist. Beim Abkühlen bilden sich Vernetzungsstellen, die die elastischen Blöcke zu festen räumlichen Netzwerken verbinden. So entstehen elastische Eigenschaften, die vergleichbar mit Elastomeren sind und die, wie bei Thermoplasten, wiederholbare Verformungsprozesse ermöglichen. Daher sind sie auch fliessfähig und verformbar. Da der Verarbeitungsprozess im Prinzip dem der thermoplastischen Kunststoffe gleicht, ergeben sich auch Vorteile wie kurze Zykluszeiten, niedrige Energieverbräuche und die vollständige Recyclebarkeit. Allerdings ist das TPE Material i.d.R. auch teurer als ein Elastomer und bietet dauerhaft auch nicht die Materialeigenschaften eines chemisch vernetzten Elastomers.

2K Spritzgussteile werden auf Spritzgussmaschinen mit 2 Einspritzaggregaten produziert. Im ersten Schritt wird die Hartkomponente (z.B. PP) eingespritzt. Durch Drehen des Werkzeugs kann dann im Anschluss direkt die zweite Komponente (z.B. TPS) angespritzt werden. Die Materialien haften sicher aneinander und das fertige Bauteil kann durch kurze Zykluszeiten quasi in einem Arbeitsgang effizient hergestellt werden.

Bei Mehrkomponenten Teile kombinieren wir Elastomer- Werkstoffe mit Thermoplasten. Hierzu werden Thermoplast bzw. Kunststoffteile in die Vulkanisationsform eingelegt und mit Gummi umspritzt. So kombinieren wir z.B. für die Automobilbranche die bestmöglichen elastischen Materialeigenschaften zur Dämpfung und Abdichtung mit hochwertigen Thermoplast Clips zur sicheren und schnellen Befestigung an der Karosserie am laufenden Band.

ENTDECKEN SIE UNSERE PRODUKTE

Gummiformteile, TPE Formteile, Mehrkomponententeile, Dichtungen, Fahrzeugdichtungen, Dichtungsecken, Thermoplast Formteile